Eine Bresche geschlagen

Als wir Samstag morgen in die Innenstadt fahren wollten, sahen wir schon von weitem eine Menschentraube auf der Br√ɬľcke, ein Warndreieck auf der Stra√ÉŇłe, und flackerndes Blaulicht. Es hatte wieder gekracht, und diesmal waren drei Fahrzeuge auf einmal betroffen. Mein schmaler, ger√ɬ§umter Pfad am Br√ɬľckengel√ɬ§nder entlang war nur von einer hauchd√ɬľnnen Schneeschicht bedeckt, so dass wir darauf ohne Schliddern √ɬľber die Br√ɬľcke kamen. Wir sahen dann auch endlich mal einen Winterdienst-Wagen, der die Stra√ÉŇłe mit Lake besprenkelte. Hoffentlich wird es ab jetzt weniger mit den Unf√ɬ§llen auf der Stra√ÉŇłe.

Am Sonntag war die Eispiste auf unserer Br√ɬľcke mit geringen Spuren von Granulat garniert, aber noch immer von komprimiertem Schnee bedeckt. Granulat hilft wunderbar gegen Reifgl√ɬ§tte und bei sehr d√ɬľnnen Eisschichten, aber auf Schnee bringt es nicht viel. Schon nach kurzer Zeit werden die K√ɬ∂rnchen in den Schnee eingewalkt, oder schmelzen sich selbst hinein, da sie ja dunkel sind und sich in der Sonne aufheizen. Auf der von mir freiger√ɬ§umten Bahn lag eine frisch gefallene Schneedecke, die ich mit einem groben Stra√ÉŇłenbesen weggefegt habe. Au√ÉŇłerdem hatte ich mir am Samstag eine Eishacke besorgt: eine gro√ÉŇłe, rechteckige Klinge an einer extra langen Stange. Damit konnte ich den Pfad neben dem Gel√ɬ§nder an einigen Stellen noch ein wenig verbreitern, und festgetrampelten Schnee l√ɬ∂sen. Auch diesmal sprachen mich einige Leute recht freundlich an, und zwei Jungs, ich sch√ɬ§tze mal so um die 12 Jahre alt, halfen mir begeistert, ein paar Meter weit zu r√ɬ§umen.

Als ich am Montag nachmittag aus dem B√ɬľro heim kam, war die Br√ɬľcke zwar noch immer nicht ger√ɬ§umt, aber daf√ɬľr war der Schnee in Wegesmitte durch Granulat und die Tritte Hunderter Passanten m√ɬľrbe getreten worden. Plusgrade und vielleicht ein Quentchen Salz hatten ihr √ɬľbriges getan, und so war der Weg nun halbwegs begehbar. Es w√ɬ§re schlau, w√ɬľrden die Zust√ɬ§ndigen daf√ɬľr sorgen, dass die Schnee- und Eisreste beseitigt werden, wenn die Br√ɬľcke in so einem Zustand ist, und wenn sie anschlie√ÉŇłend pr√ɬ§ventiv Granulat gegen die Reifgl√ɬ§tte streuen lie√ÉŇłen, die es auf Br√ɬľcken nun mal gibt. Im ganzen Stadtteil haben wir wunderbare, trockene, v√ɬ∂llig eisfreie Wege. Nur der Weg zur Br√ɬľcke und die Br√ɬľcke selbst haben einen Eisfilm, weil nicht ger√ɬ§umter Schnee die Sonne reflektiert.

Ein alter Mensch, der sich auf solchen Wegen die Knochen bricht, verliert dadurch unter Umst√ɬ§nden die letzten f√ɬľnf Jahre seines Lebens, und das nur, weil jemand zu geizig ist, um ein paar junge, gesunde Menschen f√ɬľr’s Besenschwingen zu bezahlen. Oder jemand war zu uneinsichtig, um bei einer Ausschreibung realistische Preise zu verlangen. Oder jemand war so kurzsichtig, einen Anbieter zu ber√ɬľcksichtigen, der bei einer Ausschreibung so einen derma√ÉŇłen unrealistischen Preis anbietet. Wie auch immer – diese Art von Pfusch kann Menschenleben kosten!

Ein Gedanke zu „Eine Bresche geschlagen

  1. Sehr sch√∂ne Bilder! Ich hab ja seit Januar 2010 keinen Schnee mehr gesehen Nicht dass ich ihn den kompletten Winter √ľber br√§uchte, aber solche Ansichten sind doch toll. Und Timmy spielt auch ganz gern im Schnee ūüôā Also ein paar Tage oder gerne 2 Wochen darf es gern auch bei uns schneien ūüėČ (aber danach bitte wieder w√§rmer werden ūüėČ )

Kommentare sind geschlossen.