Bild-Haft

Meine neue Yakumo



Wo du Recht hast, hast du Recht. Und eigentlich hab ich auch immer eine Kamera dabei, denn mein neues Mobiltelefon hat ja eine Knipse und nen Blauzahn. Dachte ich jedenfalls, und machte mich gleich auf die Pirsch. Daheim kam leider die Ernüchterung: Der Blauzahn hat nicht ganz den rechten Biss. Mit meinem Motorola L6 kann ich zwar wunderbar kleine MP3-Dateien von meinem Laptop empfangen, und ich kann auch Bildchen und Töne an andere Blauzahn-Telefone versenden – aber die Bildchen wollen sich partout nicht vom Telefon auf den Laptop übertragen lassen. Von hinten durch die Brust ins Auge ging es dann: Ich schob meine Bildchen von meinem Telefon via Blauzahn auf das Nokia von meinem Schatz, und von dort aus schubste er sie mir auf meinen Laptop. Wow, was ’ne Hightech … Hello Moto – wie wär’s mal mit ’nem Firmware-Update?

Zum Glück entdeckte ich grad heute in einer Drogerie meines geringeren Mißtrauens ein nettes Spielzeug: eine winzige Kamera von Yakumo, 5 Megapixel (Hahaha! Bei dem Objektiv und dem lütten 32-MB-Speicher?) für preiswerte 88 Euronen. Sehr fein: Sie frisst SD-Karten und Standard-Akkus, und ein externes Ladegerät ist auch mit dabei. Ein schützender Samtbeutel schont die Knipse in der Jackentasche, und das Objektiv kann mit einem Schieber vor Dreck und Kratzern bewahrt werden. Ab demnächst kann’s also Fotos geben.

3 Gedanken zu „Bild-Haft

  1. Freut mich, dass du dich gleich in Unkosten gestürzt hast. :-) Leider sieht man von deinem Bild nur das Thumbnail, das Handy lässt sich bei den heute üblichen Handygrössen nur erahnen.

    BTW empfehle ich den Kauf einer 1 GB Speicherkarte, dann fällt das ständige herumkopieren der Bilder gleich weg. :-)

  2. Zitat: Sie frisst SD-Karten und Standard-Akkus…
    „frisst“ ist der richtige Ausdruck! Ich habe noch keine Kamera gesehen, die so viel Strom gezogen hat.

Kommentare sind geschlossen.