RSS-Feed für diese FAQde.alt.mud - die FAQ

Alles über Multi-User-Dungeons.

de.alt.mud - die FAQ » Glossar

MUD-Client

(1 post)
  • Vor 10 Jahre von Birgit gestartet

  1. Ein MUD-Client ist ein Programm, dessen Aufgabe es ist, dir den Zugang zu einem MUD zu ermöglichen. Siehe hierzu: Wie kann ich mich mit einem Mud verbinden?

    MUDs können normalerweise auch mit Telnet gespielt werden. Das ist aber aus vielen Gründen nicht sehr komfortabel: Man kann keine Eingabezeilen wiederholen und ändern. Während des Tippens läuft die Textausgabe des MUDs weiter, sodass man schlecht lesen kann, was man geschrieben hat. Man kann seine MUD-Sitzung nicht in einer Datei mitschneiden lassen (oder zumindest lässt sich das nicht sehr bequem einstellen). Man kann die Ausgabe nicht anhalten und zurückblättern. Man kann sich keine Stichworte einfärben lassen, und überliest so vielleicht etwas wichtiges, weil der Text so schnell vorbeigerauscht ist.

    Es gibt diverse Hilfsprogramme, die Sonderfunktionen bieten, welche das Spielen erleichtern können. Beliebt sind Kommandoabkürzungen, Automapping (automatisches Kartenzeichnen) oder eigene Skriptsprachen, zum Beispiel um sich damit ein eigenes Statusfenster zu erstellen.

    Die bekanntesten Mudclients dürften zMud (http://www.zuggsoft.com/zuggsoft/zuggsoft.htm) und Tiny Fugue (http://www.muq.org/~hawkeye/tf/) sein.

    Es gibt MUDs, in denen das Benutzen diverser Sonderfunktionen solcher Clients nicht erlaubt ist. Mancherorts ist gar die Verwendung bestimmter Clients völlig untersagt. Man sollte also vor der Anschaffung einen Blick in die Regeln des jeweiligen Muds werfen.

    vor 10 Jahre veröffentlicht #

 

 

 

RSS-Feed für dieses Thema

Antwort

Du musst angemeldet sein, um einen Beitrag zu schreiben.